5 Medaillen für REV Heilbronn

Das erfolgreiche Heilbronner Team eingerahmt von den Trainerinnen Petra Schneider-Blattner und Jana Kopp (links) und Gudrun Hartmann. (Foto: privat)
Das erfolgreiche Heilbronner Team eingerahmt von den Trainerinnen Petra Schneider-Blattner und Jana Kopp (links) und Gudrun Hartmann. (Foto: privat)
In Freiburg trafen sich die deutschen Rollkunstläufer zu den nationalen Titelkämpfen in der Pflicht, die jetzt bereits zum zweiten Mal separat zu den Wettbewerben im Kürlaufen ausgetragen wurden.

Der REV Heilbronn war in Freiburg der erfolgreichste Verein. Fünf Medaillen, davon zwei in Gold und drei in Silber wurden erkämpft, wobei besonders die jungen Talente von sich reden machten und eine außerordentlich positive Vorstellung abgaben.

Adrian Zoller aus Eppingen und Robin Gerstenmaier vom REV Heilbronn waren altersbedingt zum ersten Mal in der Juniorenklasse am Start und es kam zum erwarteten spannenden Zweikampf der beiden 17-Jährigen. Die Nase vorn hatte nach den drei schwierigen Pflichtfiguren der Eppinger. Gerstenmaier gewann Silber.

Hart umkämpft waren die Medaillenränge bei den Schülern B. Da insgesamt bei den Jahrgängen 2006 und 2007 sehr viele Meldungen eingegangen waren, mussten daraus zwei Gruppen gebildet werden. Bei den Älteren dieser Jahrgänge war der REV besonders erfolgreich und landete einen Doppelsieg. Alisa Pavlov und Erica Krieger gewannen bei

19 Konkurrentinnen Gold und Silber. Alina Schneider wurde Fünfte. Und auch bei den 12-Jährigen gab es eine Medaillengewinnerin. Hier konnte Emina Dzidic vom REVH überraschend den zweiten Platz erkämpfen.

Drei elfjährige Heilbronner Mädchen wurden für das große Feld von 29 Teilnehmerinnen in der Kategorie der Schüler C nominiert. Seit vielen Jahren konnte nie ein Talent aus dem Ländle in dieser Kategorie ganz oben auf dem Treppchen stehen. Deshalb war die Freude besonders groß, als Lara Rozankowski mit einer perfekten Präsentation der Pflichtfiguren die Goldmedaille gewann. Als Achte war mit Monja Gerstenmaier eine weitere REV-Athletin unter den Top Ten. Die großen Anstrengungen das Vereins und Verbandes in der Talentförderung zeigen inzwischen erfolgreiche Früchte!

Sigrid Seeger-Losch (15.04.2019)
«Zurück