Herzlich Willkommen auf der Homepage des REV Heilbronn

Lell mit Gold und besiegt Weltmeister

Beim traditionellen Internationalen Deutschland-Pokal in der Freiburger Schauenberghalle, dem ersten großen internationalen Rollkunstlauf-Leistungstest in dieser Saison, konnte Europameister Markus Lell die Goldmedaille gewinnen. Mit über 200 Teilnehmern aus 20 Nationen (darunter erstmals auch aus Russland) konnte man diesen Top-Event durchaus wieder als kleine Weltmeisterschaft bezeichnen.

Der 25-jährige Student gewann den Pflichtwettbewerb klar mit 161,4 Punkten vor dem Argentinier Luis De Mattia, dem Weltmeister der letzten beiden Jahre, der 157,9 Punkte erreichte. Bronze ging an den Italiener Marco Santucci, der schon seit vielen Jahren zu den stärksten Konkurrenten des Heilbronners gehört.

Lell präsentierte die vorgeschriebenen vier Pflichtfiguren mit großer Perfektion. Trainerin Klaudia Rieger-Katzmaier berichtete, dass es beim schwierigen rückwärts Schlingen-Paragraphen eine Schrecksekunde gab, als sein Standbein kurz fibrierte. Aber Lell überbrückte diesen Moment souverän und lag weiterhin bei der fünfköpfigen internationalen Jury auf Goldkurs.

Zum ersten Mal in der Jugendklasse trat Natalie Rothenbächer an. Bereits im Pflichtwettbewerb konnte die 15-jährige Gymnasiastin ihr Können nicht abrufen und auch in der Kurzkür und Kür schlichen sich Fehler ein. Rothenbächer hatte in diesem Jahr bei verschiedenen Wettbewerben bereits hervorragende Leistungen gezeigt. Deshalb war der siebte Rang in der Kombination für Trainerin Erna Schwarz doch eine kleine Enttäuschung, denn sie hatte ein besseres Ergebnis erwartet.

Sigrid Seeger-Losch (07.06.2016)

Musical war ein großer Erfolg

Unsere Kleinsten in Aktion
Unsere Kleinsten in Aktion
Mit zwei Aufführungen des Musicals "Der kleine Tag auf Rollen" begeisterten über 60 Mitwirkende im jeweils ausverkauften Rollsportstadion. Vor einem halben Jahr hatte man mit den Planungen für dieses ambitionierte Vorhaben begonnen und die Trainerin und ehemalige Junioren-Europameisterin Jana Kopp hatte mit großem Engagement die Leitung übernommen und die Choreographie erarbeitet. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer standen ihr dabei zur Seite.

Der Vorsitzende Heiko Arndt begrüßte auf Inlineskates mit Frack und Zylinder die Gäste und übernahm die Moderation auf der mit schwarzem Stoff eingehausten Rollschuhbahn, die in eine große Bühne mit toller selbstgefertigte Kulisse verwandelt war.

Es wird die Geschichte erzählt von einem "kleinen Tag", der durch ein Sternenloch auf die Erde stürzt und dort zahlreiche Abenteuer erlebt. Sonne, Wolken, Kinder, Tiere, verschiedene Tage und Anlässe begegnen ihm hier. In attraktiven Kostümen werden die bekannten Musical-Songs bei den Darbietungen der kleinen und großen Rollkunstläufer umgesetzt. Gekonnt und graziös wurde die der kleine Tage von zehnjährigen Mädchen dargestellt. Star unter den Akteuren war Weltmeister Markus Lell, der mit perfekten Dreifachsprüngen sowie im Duo mit der ausdrucksstarken Natalie Rothenbächer viel Applaus erhielt. Nach dem grandiosen Finale ging es nicht ohne Zugabe ab.

Sigrid Seeger-Losch (30.05.2016)

Aufführung des Musicals auf Rollen "Der kleine Tag"

Am 7. und 8. Mai wird im Rollsportstadion am Europaplatz das Musical auf Rollen "Der kleine Tag" aufgeführt.


Zu dieser tollen Rollsport-Show mit über 60 Mitwirkenden im Alter von 4 bis 50 Jahren, darunter auch Weltmeister Markus Lell, möchten wir gerne einladen. Allerdings sind die Anzahl der nummerierten Sitzplätze beschränkt, sodass Sie die Eintrittskarten baldmöglichst bestellen sollten unter der_kleine_Tag@outlook.de


Alles Nähere können Sie diesem Plakat entnehmen.

Sigrid Seeger-Losch (17.04.2016)