Herzlich Willkommen auf der Homepage des REV Heilbronn

Faschingsparty auf Rollen

Vergnügte Rollsportler bei der Faschingsparty auf Rollen. Links Trainerin Jana Kopp und Weltmeister Markus Lell. Rechts der jüngste Teilnehmer.
Vergnügte Rollsportler bei der Faschingsparty auf Rollen. Links Trainerin Jana Kopp und Weltmeister Markus Lell. Rechts der jüngste Teilnehmer.
Beim REV Heilbronn liefen am Faschingssamstag auf der bunt geschmückten Rollschuhbahn am Europaplatz die Rollen heiß. Überraschend viele Kinder und Jugendliche hatten in toller Verkleidung und bei fetziger Musik viel Spaß bei der Faschingsparty auf Rollen. Und auch einige Eltern wagten sich auf die Fläche, um es ihren vergnügten Kids nachzumachen. Unter der Leitung von Trainerin Jana Kopp begann das Spektakel mit der traditionellen Polonaise. Bewegung mit dem Schwungtuch, Staffelläufe und spannende Spiele ließen keine Langweile aufkommen. Stolz zeigten die Rollkünstler auch die erlernten Figuren, Sprünge und Pirouetten. Der mehrfache Weltmeister Markus Lell mischte sich ebenfalls unter das närrische Rollervolk. Es wurden bereits Dreijährige mit Rollschuhen gesichtet, die sich über die Süßigkeiten hermachten, welche mit helau auf die Bahn geworfen wurden.

Jugendleiter Damian Fox hatte bei angenehmen Temperaturen dafür gesorgt, dass auch außerhalb der Bahn ohne Rollschuhe keine Langeweile aufkam. Berliner und Weißwürste gingen weg wie warme Brezeln. Mit diesem erfolgreichen Event wurde auch die neue Rollsportsaison eingeläutet, bei der die Rollkunstläufer aus Heilbronn das ganze Jahr über bei zahlreichen Wettbewerben wieder vorne mitmischen wollen.

Sigrid Seeger-Losch (27.02.2017)

Rollersline Januar 2017

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des REV Heilbronn,

die BUGA 2019 wirft ihre Schatten voraus. Dies ist nicht nur im Umfeld unserer Halle zu sehen, sondern im Jahr 2017 stehen nun auch bei uns große Veränderungen und Umbaumaßnahmen an. Hierfür sind die Planungen schon in vollem Gange und die entsprechenden Bauanträge sind auf den Weg gebracht. Wir freuen uns, dass wir für die Planung und Betreuung dieser umfangreichen Maßnahmen unser Ehrenmitglied Joachim Achenbach als Architekten gewinnen konnten.

Herr Achenbach leitet seit vielen Jahren erfolgreich ein Architekturbüro in Stuttgart und hat uns schon in den ersten Gesprächen davon überzeugt, dass wir im Sinne unserer Sportler und unter Wahrung der Interessen von Stadt und BUGA GmbH ein sehr tragfähiges und spannendes Konzept verfolgen und auch verwirklichen werden. Die Verbundenheit zu unserem REV ist bei Herrn Achenbach jederzeit deutlich zu spüren. Wie ja allen bekannt ist, wurde die Halle damals von unserem mehrfachen Rollkunstlaufweltmeister Karl-Heinz Losch geplant und der Bau unter seiner Regie verwirklicht. Nun schließt sich der Kreis dahingehend, dass Herr Achenbach, seines Zeichens ebenfalls Rollkunst- laufweltmeister (damals noch unter dem Namen Joachim Helmle), nun den Umbau plant und verwirklicht. Hierfür werden wir aber sicherlich auch die Hilfe von Ihnen allen benötigen. Gemeinsam können wir die anstehenden Aufgaben bewältigen und uns auf eine erfolgreiche Zukunft freuen...

http://www.rev-heilbronn.de/rev/Bilder/2017/rollersline-01-2017.pdf

Heiko Arndt (17.01.2017)

Musical war großer Erfolg

Aufgrund des großen Erfolges im Mai, wo begeisterte Zuschauer im zweimal ausverkauften Rollsportstadion die Mitwirkenden feierten, hatten sich die Verantwortlichen entschlossen, die Aufführung des Musicals auf Rollen "der kleine Tag" zu wiederholen. Erstmals in der Geschichte des REV fanden dabei Rollkunstlauf-Veranstaltungen im Winter statt.

Bei drei Aufführungen begeisterten über 50 Mitwirkende am 2. und 3. Dezember die zahlreichen Zuschauer. Der Freitagmorgen war den Kindergärten und Schulen vorbehalten und die Kids in der ausgebuchten Halle waren begeistert. Auch die beiden Vorstellungen in vorweihnachtlichem Ambiente am Freitag und Samstag um 17 Uhr waren nahezu ausverkauft. In attraktiven Kostümen wurden bei den Darbietungen die Musical-Songs von den über 50 kleinen und großen Rollkunstläufern umgesetzt. Graziös dargestellt wurde die Titelrolle abwechseln von den zehnjährigen Mädchen Romy Grauer, Malin Haldy, Bettina Knapp, Erica Krieger, Alisa Pavlov, Viktoria Schigal und Alina Schneider. Weltmeister Markus Lell verblüffte mit hohen Sprüngen und sorgte im Duo mit der ausdrucksstarken Natalie Rothenbächer für viele Höhepunkte. Wiederum mit großem Engagement hatte Jana Kopp die Leitung dieser tollen Rollsport-Show übernommen und zahlreiche ehrenamtliche Helfer standen ihr bei der Durchführung zur Seite. Als Moderator fungierte der REV-Vorsitzende Heiko Arndt.

Die Rollschuhbahn war mit schwarzem Stoff verkleidet und mit selbstgefertigten Kulissen in eine große Bühne verwandelt worden. Für tolle Beleuchtungs- und Lichteffekte sorgte das Equipment der Öhringer Firma MediaSystem. Beim großen Finale zeigten sich alle Mitwirkenden nochmals mit kleinen Leuchtstäben auf der abgedunkelten Rollschuhbahn. Und während in dieser wunderschönen Atmosphäre ein Weihnachtslied erklang, erhielten alle Akteure nochmals viel Applaus eines begeisterten Publikums.

Sigrid Seeger-Losch (08.12.2016)